FAQ

Wann setzt man Gleitschutzketten & Schneeketten ein?

In einigen Regionen reichen Winterreifen einfach nicht mehr aus, um dem Schneefall und dem Eis auf den Straßen zu trotzen. Dann heißt es: Schneeketten aufziehen!
Vor allem in bergigen Regionen oder im Winterurlaub können nur Schneeketten das Weiterkommen auf schneebedeckter Straße ermöglichen. Auf einigen Wegen, besonders in Wintersportgebieten, herrscht sogar Schneekettenpflicht. Diese wird durch ein rundes blaues Schild mit Schneekettensymbol angezeigt, das besagt, dass alle Fahrzeuge, die auf dieser Straße fahren, an mindestens zwei Antriebsrädern Schneeketten haben müssen.



Beginn der Schneekettenpflicht


Ende der Schneekettenpflicht


Auch im matschigen und schlammigen Gelände können Schneeketten als Fahrhilfe dienen und das Vorankommen erleichtern.
Kommt man aufgrund matschiger oder schneebedeckter Fahrbahn einmal nicht von der Stelle, so können Schneeketten außerdem als Anfahrhilfe dienen. Sie erleichtern das Von-der-Stelle-Kommen, vor allem auch bei schweren Fahrzeugen, wie beispielsweise LKW, erheblich.


Welche Arten von Gleitschutzketten & Schneeketten gibt es?

Bei Schneeketten unterscheidet man zwischen Seilketten, Ringketten und Schnellmontagesystemen.

Seilketten sind recht günstig zu erwerben, aber nicht unbedingt die beste Wahl für heckgetriebene Fahrzeuge. Sie lassen sich darüber hinaus nur mühsam montieren, da die Hinterachse sich nicht einlenken lässt.

Ringketten sind etwas teurere Modelle, die sich leichter montieren lassen und die außerdem universell einsetzbar sind. Dies stellt einen großen Vorteil dar.

Schnellmontagesysteme bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie lassen sich, wie der Name bereits vermuten lässt, schnell und einfach montieren und zumeist bei stehendem Fahrzeug anbringen, indem sie auf das Rad geschoben werden. Damit das gelingt, ist im Vorfeld ein Adapter am Rad zu befestigen. Das sollte man am besten bereits vor Winterbeginn erledigen, sodass die Schneeketten bei Bedarf zu jeder Zeit angebracht werden können. Die Schnellmontagesysteme gelten gemeinhin als eine äußerst nützliche und unkomplizierte Technik, die leicht zu Händeln ist.

Worauf muss ich beim Fahren mit angelegten Gleitschutzketten & Schneeketten achten?

Angelegte Schneeketten können beim Auto zu einem veränderten Fahrverhalten führen. Auch das Bremsverhalten ändert sich und kann sich mitunter verzögern. Hier ist also Vorsicht geboten.

Mit Schneeketten beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit in der Regel 50 km/h. Elektronische Systeme wie ASR (Antriebsschlupfregelung) oder EPS sollte man ausschalten, um eine optimale Wirkweise der Ketten zu gewährleisten.
Bitte beachten Sie die Montageanweisungen Ihres Fahrzeugherstellers. In den meisten Fällen finden Sie diese in der Fahrzeugbetriebsanleitung.

Sobald die Straße wieder ohne Schneeketten befahrbar ist, sollten Sie diese unbedingt wieder abmontieren. Ansonsten kommt es zu einem sehr schnellen Verschleiß.

Was sind Anfahrhilfen und was ist der Unterschied zu herkömmlichen Schneeketten?

Anfahrhilfen helfen, Schwierigkeiten beim Anfahren zu überwinden. Sie sind günstiger als Schneeketten, passen auf meisten Größen von Reifen und lassen sich ganz einfach montieren.

Anfahrhilfen eignen sich für flaches Gelände, jedoch lediglich für kurze Strecken, nach denen das Weiterfahren ohne Schneeketten möglich ist, beispielsweise wenn das Fahrzeug auf einem Parkplatz stecken bleibt.

Generell sei gesagt: Anfahrhilfen ersetzen keine vollwertige Schneekette!
In vielen europäischen Wintergebieten werden sie nicht als vollwertige Schneeketten anerkannt! Deshalb sollten Sie in Winterregionen aus Gesetzesgründen und vor allem zu Ihrer eigenen Sicherheit unbedingt auf Schneeketten zurückgreifen.
Informieren Sie sich vor Ihrem Reiseantritt über die gesetzlichen Bestimmung in den einzelnen Wintergebieten und Ländern!

Zuletzt angesehen